Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, führte ein Telefongespräch mit der deutschen Bundeskanzlerin Olaf Scholz.

Quelle: Selenskyj im Telegramm; Europäische Prawda

Zitat: „Ich bin dankbar für den persönlichen Einsatz Deutschlands für die umfassende und nachhaltige Unterstützung der Ukraine durch die Aufstockung der Verteidigungshilfe unseres Landes bis 2024 auf 8 Milliarden Euro sowie für die jüngste Entscheidung, der Ukraine sechs Sea King Mk41-Hubschrauber zur Verfügung zu stellen.“

Einzelheiten: Selenskyj sagte, die Seiten hätten eine weitere Verteidigungskooperation besprochen, vor allem durch die Stärkung des ukrainischen Luftverteidigungssystems sowie der Artillerie- und Panzerausrüstung.

Der Präsident wies darauf hin, dass auch die Frage der Aufnahme von Verhandlungen über den EU-Beitritt der Ukraine auf der Tagesordnung stünde. Er unterstrich die wichtige Rolle Deutschlands in diesem Bereich und betonte die Notwendigkeit zusätzlicher Unterstützung in Kiew.

„Wir haben auch die Frage der Erleichterung der Makrofinanzhilfe der EU für die Ukraine besprochen“, sagte Selenskyj.

Darüber hinaus sagte Selenskyj, dass die Vorbereitung eines Abkommens über Sicherheitsgarantien und Maßnahmen für den bilateralen politischen Dialog in der engsten Perspektive zwischen Kiew und Berlin gesondert besprochen werde.

Hintergrund:

  • Zuvor hatte Scholz die europäischen Länder aufgefordert, das Volumen ihrer Waffenlieferungen an die Ukraine zu erhöhen, aus Angst vor einem Ende der amerikanischen Hilfe.

  • Zuvor wurde berichtet, dass Deutschland geplant habe, die Ukraine mit Militärgütern im Wert von insgesamt mehr als 7 Milliarden Euro zu beliefern.

  • Zuvor war berichtet worden, Scholz wolle den Europagipfel am 1. Februar nutzen, um Partner dazu zu bewegen, mehr Waffen in die Ukraine zu schicken.

Unterstützung AUF oder werden unser Chef!

By rb8jg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *